Artikelnummer: 20-B10A-00500 Kategorien: , ,

20-B10A-00500 – Auffrischung des eingeschränkten Sachkundenachweises nach § 11 ChemVerbotsV – 19.11.2020

782,00 

Vorrätig

Beschreibung

Auffrischung des eingeschränkten Sachkundenachweises nach § 11 ChemVerbotsV

Eintägige Fortbildungsveranstaltung für die Auffrischung der eingeschränkten Sachkunde ohne Biozide und Pflanzenschutz­mittel entsprechend der Chemikalien-Verbotsverordnung 2017

Dauer  1 Tag, von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr (inkl. Mittags- und 2 Kaffeepausen)
Anmeldeschluss  12.11.2020
Preis (netto)  782,00€
Veranstaltungsort Infraserv GmbH & Co. Höchst KG (Industriepark Höchst)
Industriepark Höchst C769
65926 Frankfurt

Schulungsinhalte


  • Wiederholung von Grundlagenkenntnissen:
    • Das deutsche und europäische Chemikalienrecht
    • Chemikalien-Verbotsverordnung
    • Gefahrstoffverordnung
    • Grundbegriffe der Gefahrstoffkunde
    • Eigenschaften von Gefahrstoffen
    • Gefahrenabwehr und Erste Hilfe bei der Verwendung von Gefahrstoffen
    • Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Gefahrstoffen
  • Aktuelle Änderungen
    • der ChemVerbotsV
    • der REACH-Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
    • der CLP-Verordnung (EG) Nr. 1272/2008
    • der Gefahrstoffverordnung
    • des Abfall- und Gefahrgutrechts
  • Übungen und Besprechung eigener Fragen

Ihr Nutzen


Die neue ChemVerbotsV aus 2017 fordert, sofern die Prüfung oder der Erwerb der Sachkunde nach § 11 ChemVerbotsV länger als sechs Jahre zurückliegt, dass eine Fortbildungsveranstaltung einer anerkannten Einrichtung besucht werden muss. Durch die Teilnahme an dieser Veranstaltung und die entsprechende Schulungsbescheinigung halten Sie Ihren eingeschränkten Sachkundenachweis aktuell.

Durch eine kleine Teilnehmerzahl (< 10) sowie durch Übungen und ausreichend Zeit für eigene Fragen wird der Schulungsinhalt fundiert vermittelt.

Zielgruppe

Inhaber des eingeschränkten Sachkundenachweises nach §11 ChemVerbotsV (bzw. §5 der alten ChemVerbotsV). Mitarbeiter von Einzelhandels-, Großhandels-, Industrie- und Gewerbeunternehmen, die in der Beratung, im Verkauf und der Abgabe von gefährlichen Stoffen, Gemischen und Erzeugnissen tätig oder verantwortlich sind. Betriebsinhaber, Einzelunternehmer, leitende Angestellte, Verkaufspersonal, Vertriebsmitarbeiter, Gefahrstoffbeauftragte.

Referentin


Dr. Barbara Ridder

Als promovierte Chemikerin aus dem Bereich der organischen Chemie, ist sie seit 2018 bei KFT tätig. Seitdem beschäftigt sie sich mit der Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen und der Erstellung von Sicherheitsdatenblättern. Als externe Sachkundige Person nach Chemikalienverbotsverordnung verfügt sie über viele Erfahrungen in Theorie und Praxis.

Ihr Motto:
Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere. Lass mich tun und ich verstehe. (Konfuzius)


Diese Schulungen könnten Sie auch interessieren...