Artikelnummer: 21-V03K-00535 Kategorie:

Chemical Compliance für Verbraucherprodukte kompakt – 18.11.2021

475,00 

Vorrätig

Beschreibung

Chemical Compliance für Verbraucherprodukte

Ein kompakter Überblick über die Anforderungen an die Chemical Compliance für Verbraucherprodukte

Wer chemische Produkte für den privaten Endabnehmer herstellt oder in die EU importiert, sieht sich einer stattlichen Anzahl von Richtlinien und Verordnungen gegenüber, die mit einer Reihe von Anforderungen einhergehen. Das geht über mögliche Beschränkungen des Inverkehrbringens, Anforderungen zur Kennzeichnung der Produkte, Registrierung von eingesetzten Rohstoffen gemäß REACH-Verordnung bis hin zu diversen Melde- und Dokumentationspflichten.

Dieses Seminar gibt den Verantwortlichen einen Überblick über die Chemikaliengesetzgebung sowie angrenzende Bereiche, die relevant sein können.

Schulungsinhalte


  • Wichtige Gesetzestexte
    • Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch – Schwerpunkt Bedarfsgegenstände
    • VERORDNUNG (EG) Nr. 1223/2009 über kosmetische Mittel
    • VERORDNUNG (EG) Nr. 648/2004 über Detergenzien
    • Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (WRMG)
    • VERORDNUNG (EG) Nr. 528/2012 über Biozidprodukte
    • VERORDNUNG (EG) Nr. 1272/2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen (CLP)
    • Richtlinie 75/324/EWG Aerosolpackungen
    • Chemikalienverbotsverordnung
    • VERORDNUNG (EG) Nr. 1907/2006 (REACH)
  • Begriffsbestimmungen
    • Bedarfsgegenstände (Kosmetika, Reinigungsmittel, Mittel zur Geruchsverbesserung)
    • Gemisch / Erzeugnis
    • Reinigungsmittel / Pflegemittel
    • Biozid
  • Meldepflichten
    • Meldung gefährlicher Gemische (PCN)
    • Meldung Wasch- und Reinigungsmittel (BfR)
    • Meldung von Biozid-Produkten (BfR und BAuA)
    • Meldung von Kosmetikprodukten (CPNP)
    • Meldung von Einstufungen in das C&L Verzeichnis der ECHA
  • Kennzeichnungsanforderungen für die diversen Produktgruppen
  • Dokumentation (Sicherheitsdatenblatt, Internetdatenblatt, Datenblatt für medizinisches Personal)
  • Beschränkungen des Inverkehrbringens
  • Registrierung von Stoffen in Gemischen bei Mengen > 1t (REACH)

Ihr Nutzen


Verantwortliche aus den Bereichen der Regulatory Compliance erhalten einen umfassenden Überblick über gesetzliche Anforderungen an die Vermarktung von Verbraucherprodukten, die in den Anwendungsbereich, der oben beschriebenen Richtlinien, Verordnungen, Gesetze fallen. Sie können abschätzen, ob und in welchem Umfang Ihre Produkte betroffen sind und welche Maßnahmen eventuell noch erforderlich sind, um gesetzeskonform im Markt zu agieren.

Sie profitieren von 15 Jahren Erfahrung im Bereich Verkehrsfähigkeitsüberprüfungen für unterschiedliche Branchen.

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter (z.B. aus dem Einkauf, der Qualitätssicherung, dem Marketing) eines Unternehmens, das Produkte für den Einzelhandel herstellt, importiert und/oder verteilt, und die verantwortlich sind, die Verkehrsfähigkeit der Produkte sicherzustellen.

Referentin


Dr. Sandra Burkhard 

Die Biologin Sandra Burkhard ist im Jahr 2013 zum KFT-Team gestoßen. Bei KFT ist sie für den Bereich Konsumentenprodukte sowie Wasch- und Reinigungsmittel verantwortlich und berät Kunden bei allen Fragen zum Chemikalienrecht und zur Produktsicherheit. Darüber hinaus unterstützt sie Kunden auch bei chemikalienrechtlichen Fragestellungen rund um Australien und Neuseeland.