Indien: Aktionsplan sieht Stoff-Inventarisierung und -Registrierung vor

Das National Coordination Committee (NCC), ein vom Ministerium für Umwelt, Forsten und Klimawandel (MoEFCC) eingesetzter Ausschuss, hat den Rahmen für ein Chemikaliengesetz ausgearbeitet. Er sieht den Aufbau eines Chemikalieninventar- sowie eines Registrierungssystems vor und soll das Fundament für ein künftiges GHS-System bilden. Der Ausschuss schlägt einen dreistufigen Weg vor: 

  1. Aufbau eines nationalen Chemikalien-Inventars
  2. Analyse und Bewertung der Risiken, die von diesen Stoffen ausgehen
  3. Entwicklung von Strategien, um Risiken zu minimieren

Im Chemikalien-Inventar sollen Stoffe gelistet werden, die in einer Menge von einer Tonne oder mehr pro Jahr hergestellt und/oder importiert werden. Unternehmen können die Daten über ein Online-Portal eingeben, das vom Ministerium zur Verfügung gestellt wird. Als Basis-Inventar soll die Datenbank alle 684 Stoffe enthalten, die in den Vorschriften für die Herstellung, Lagerung und Einfuhr gefährlicher Chemikalien (MSIHC) aufgeführt sind.

Der europäische Chemieverband Cefic hat länderspezifische Übersichten zu den stoffrechtlichen Regelungen in außereuropäischen Ländern zusammengestellt, darunter auch für Indien.

Derzeit gibt es in Indien rund 40 Chemikaliengesetze. Das NCC empfiehlt deshalb, verschiedene Regelwerke zusammenzuführen, etwa die MSIHC-Regeln und die CAEPPR-Regeln (Chemical Accidents Emergency Planning, Preparedness and Response). Langfristig soll auch eine zentrale übergeordnete Stelle ähnlich der ECHA geschaffen werden.

Die Weiterentwicklung der Chemikaliengesetze geriet in der Vergangenheit immer wieder ins Stocken. Schuld sind dauernde Wechsel in der Regierung und Reformen, die besonders die chemische Industrie in ihrer Entwicklung gehemmt haben. Indien ist gemessen am Produktionsvolumen (s. GTAI-Bericht Stand Mai 2018) der siebtgrößte Chemieproduzent der Welt und der drittgrößte in Asien. Mit einem Anteil von knapp 15 Prozent an den Gesamtausfuhren zählt die Chemie zu den wichtigsten Exportbranchen des Landes.

Bei Fragen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen, die für Indien gelten, kontaktieren Sie uns gerne unter reach@kft.de

0

Share This Post

Post Navigation